Ingo Senftleben, MdL
Ingo Senftleben, MdL
09.01.2013

Ingo Senftleben: Chance zur echten Qualitätsdebatte für bessere Bildung

Länderinitiative für Bildungsstaatsvertrag


Märkische Union

Die Bundesländer Bayern, Sachsen und Niedersachsen haben heute eine Initiative für einen Bildungsstaatsvertrag vorgestellt.

Ingo Senftleben, erster stellvertretender Vorsitzender der CDU Brandenburg, unterstützt diese Initiative:

„Die Initiative für einen Bildungsstaatsvertag ist ein richtiger Schritt. Brandenburg sollte sich ebenfalls für die Vergleichbarkeit bei den Schulabschlüssen und der gegenseitigen Anerkennung der Lehrer-Ausbildung einsetzen. Eine Unterstützung und Beteiligung am Projekt der anderen Länder wäre deshalb das richtige Signal. Der Flickenteppich in der Bildung muss im Interesse der Schüler, Eltern und Lehrer ein Ende haben.

Eine echte Vergleichbarkeit benötigt aber vergleichbare Rahmenbedingungen. Ein leistungsorientiertes Bildungssystem in Brandenburg muss sich deshalb am hohen Niveau der Initiatoren des Staatsvertrags orientieren, die in Leistungsvergleichen immer wieder besser abschneiden. Die CDU Brandenburg fordert die rot-rote Landesregierung angesichts der neuen Initiative zu einer ehrlichen Qualitätsdebatte für bessere Bildung in Brandenburg auf.

Die CDU Brandenburg setzt sich seit langem für die Vergleichbarkeit von Bildungsabschlüssen ein und bekräftigte dies jüngst auf dem letzten Parteitag mit dem Beschluss ,Gerechte und leistungsorientierte Bildung‘. Darin werden u.a. ein Deutschlandabitur und vergleichbare Prüfungen am Ende der 10. Klasse gefordert."

Nach oben