Generalsekretär der CDU Deutschlands, Hermann Gröhe
Generalsekretär der CDU Deutschlands, Hermann Gröhe
03.10.2011

Gröhe: Aufbau Ost ist historisch einmalige Gemeinschaftsleistung


www.cdu.de

Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands,Hermann Gröhe:
 
Der Tag der Deutschen Einheit erinnert uns an einen der glücklichsten Momente in der deutschen Geschichte. Am 3. Oktober 1990 fand die erzwungene Teilung unseres Vaterlandes das langersehnte Ende. Mit Freude und Stolz können wir auf die Wiedervereinigung Deutschlands zurückblicken, die den Höhe- und Schlusspunkt der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR bildete.

Auf das, was in den zurückliegenden 21 Jahren in den neuen Bundesländern geleistet wurde, können wir wahrlich stolz sein. Der gelungene Aufbau Ost ist eine historisch einmalige Gemeinschaftsleistung. Die Menschen in den alten und neuen Bundesländern haben die damit verbundenen Lasten gemeinsam getragen. Dies sollte uns Ansporn sein, die Herausforderungen auf europäischer Ebene auch weiterhin beherzt anzupacken.
 
Bei aller Freude gedenken wir aber auch derer, die den Eisernen Vorhang nicht durchbrechen konnten. Wir trauern um die vielen Frauen und Männer, die im mutigen Kampf gegen die SED-Diktatur und auf dem Weg in die Freiheit ihr Leben lassen mussten. Es ist ein wichtiges Signal, dass die SED-Erben bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus aus dem Senat gewählt worden sind. DDR-Verklärer haben in einer Regierung nichts verloren. Das gilt besonders für die einst geteilte Hauptstadt.
 
Die CDU ist und bleibt die Partei der Deutschen Einheit und der europäischen Einigung. Als sich andere längst vom Ziel einer Wiedervereinigung Deutschlands verabschiedet hatten, haben wir noch immer dafür gekämpft. Bundeskanzler Helmut Kohl hat die historische Chance ergriffen und das Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschland maßgeblich vorangetrieben. Diesem Erbe werden wir uns immer verpflichtet füholen.

Nach oben